Herrnhuter Losungen

Tageslosung von Samstag, 21. April 2018
Stricke des Todes hatten mich umfangen, ich kam in Jammer und Not. Aber ich rief an den Namen des HERRN: Ach, HERR, errette mich!
Die Jünger weckten Jesus auf und sprachen zu ihm: Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? Und er stand auf und bedrohte den Wind und sprach zu dem Meer: Schweig! Verstumme! Und der Wind legte sich und es ward eine große Stille.

 

 

Aktuelles

Unter diesem Thema laden wir wieder herzlich zum Rogate-Gottesdienst und Zusammensein ein! Bei Gott sind wir - und auch alle Anderen – willkommen. Das wollen wir miteinander feiern!

Lassen Sie sich einladen: am 06.05.2018 in die Ev.-Luth. Kirche zu Neundorf

Zeit: 14:00 Uhr.

Bitte bringen Sie als Gruß aus Ihrem Frauenkreis bzw. aus Ihrer Gemeinde wieder einen blühenden Zweig oder eine langstielige Blume mit.

Außerdem bitten wir darum, eine Kaffeetasse mitzubringen.

Damit die Frauen es in der Vorbereitung leichter haben, noch einmal die dringende Bitte: Melden Sie sich an! Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum 22.04.2018 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Liebe Mädels in der Herolder Kirchgemeinde,

ihr geht in die vierte, fünfte, sechste, oder siebte Klasse? Dann seid ihr hier genau richtig!

Die Herolder Mädelschar gibt es schon ganz lange und ist immer wieder ein „buntzusammengewürfelter Haufen“ fröhlicher Mädels zwischen neun und ca. dreizehn Jahren. Singen, spielen, beten, hören von Gott, machen, was Mädels so interessiert, Ausflüge und verrückte Aktionen, - das gehört dazu.

Nach einer kleinen „Verschnaufpause“ geht es jetzt wieder los. Wenn ihr Lust habt, gern wieder dabei sein oder gern mal reinschnuppern wollt, seid ihr herzlich willkommen!

Wir treffen uns donnerstags (1x im Monat) von 16.30 bis 18.00 Uhr, am 26. April, 24. Mai und 21. Juni 2018 und, wenn nicht anders geplant, im Pfarrhaus Herold (Zschop. Str. 33).

Sehr herzlich danken wir Elke Kirschen, die die Mädelschar über mehr als 30 Jahre hinweg mit viel Liebe, mit Leib und Seele in unserer Kirchgemeinde betreut und verantwortet hat!

Nun ist schon ganz gespannt und freut sich auf euer Kommen ein kleines Vorbereitungsteam,

Kathleen Reuter, Irene Schalling und Mechthild Glöckner, Pfrn.

Wie in jedem Jahr sind wir wieder in den kommenden Monaten verpflichtet, die Grabsteine auf Standfestigkeit zu überprüfen. Die gesetzlichen Vorschriften schreiben eine sachgemäße und gründliche Prüfung vor und dienen zum Schutz vor Unfällen. Bitte sorgen Sie auch in Ihrem eigenen Interesse für sichere Grabsteine. Die diesjährige Standfestigkeitsprüfung wird am 04. Mai 2018 sein.

Jesus Christus spricht: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
Joh 20,21

Wie einst die Urgemeinde nach dem ersten Osterfest wollen wir als ganze Gemeinde zu Gottesdienst und Mahlfeier zusammenkommen.

Wir beginnen in diesem Jahr mit einer
OSTERMETTE am Ostersonntag.
6.58 Uhr, wenn die Sonne aufgeht,
treffen wir uns - aus der Stille der Kartage kommend -
zum OSTERFEUER auf dem Friedhof

und ziehen gemeinsam zur Feier der Ostermette in die Kirche ein. So früh wie
zur Christmette müssen Sie also nicht aufstehen. :)


Alle, ob groß oder klein, ob alt oder jung, sind herzlich eingeladen! – Wie auch zum anschließenden gemeinsamen OSTERFRÜHSTÜCK im Pfarrhaus! (Stärken sollten Sie sich aber doch mit einem „Brot auf die Hand“,
bevor Sie an diesem Morgen aufbrechen!)

Willkommen ist, was Sie an Speisen oder Gebackenem zum Osterfrühstück mit beitragen. (Eine kurze Rückmeldung an das Pfarramt bzw. Elke Müller - Tel. 037297/ 89168 oder per email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! hilft uns in der Vorbereitung.)

Wie die Jünger einst wollen auch wir die Botschaft nicht für uns behalten…

Deshalb gehen wir als Gemeinde zu den Menschen hin und feiern am Ostermontag 10.00 Uhr OSTERANDACHT
im Pflegeheim Ehrenfriedersdorf (Greifensteinstr. 18)

Bitte haben Sie auch als Ältere den Mut, sich für die Fahrt dorthin (in Fahrgemeinschaften im Pfarramt, bei Kirchvorstehern oder Pfarrerin) anzumelden! Wir richten es gern ein. Im Haus gibt es einen Fahrstuhl!
Bei allen bisherigen Begegnungen konnten wir Freude bereiten und kehrten heim als Beschenkte.